Gänseleber Rezept – Wie macht man leckeres Foie Gras?

Foie Gras kann umstritten sein, aber viele Köche kochen es immer noch gerne. Foie Gras, eine südwestfranzösische Delikatesse aus Enten- und Gänseleber, kann vorgekocht oder frisch gekauft werden. Er hat einen reichen, butterartigen und delikaten Geschmack.
gänseleber rezept
Gänseleber wird am besten einfach mit gebratenem Brioche und einem Glas süßen Wein serviert. Es kann auch bei großer Hitze schnell gebraten werden, wie in würzig gebratener Gänseleber von Vineet Bhatia, Wildpilz-Naan und Fenchel-Mango-Chutney-Salat.

Welchen Ursprung hat Foie Gras?

Zugegeben, Frankreich ist heute das Epizentrum der Gänseleberproduktion, aber diese Delikatesse hat sehr alte Ursprünge, die bis zu den Ägyptern zurückreichen. Ein Fresko eines ägyptischen Grabes in der Nekropole von Saqqara zeigt einen Sklaven, der eine Gans mit Feigen zwangsernährt, ein Zeugnis dieser alten Praxis. Man geht davon aus, dass die Zwangsfütterung von Gänsen und Enten eine Tätigkeit ist, die in Ägypten vor etwa 4000 bis 5000 Jahren begann.

Los geht’s – Gänseleber kaufen und vorbereiten!

Bevor man sich diesem französischen Genuss hingeben kann, muss man zuerst noch einen Händler finden, bei dem man hochwertige Gänseleber kaufen kann, oder als Abkürzung natürlich schon die fertige Leberpastete, aber darum geht es hier nicht. Eine Hochwertige ist in erster Linie eine Leber, die vor dem Kochen sorgfältig von Hand ausgeweidet wird, um alle Adern, ob groß oder klein, zu entfernen.

Einige Köche empfehlen, die Stopfleber vor dem Entbeinen eine Stunde lang in einer großen Menge Milch oder Wasser einzuweichen. Die Verwendung eines kleinen Messers oder einer Klemme ist natürlich notwendig.

Die Stopfleber muss eine Stunde vor der Bearbeitung aus dem Kühlschrank genommen werden, damit sie weich wird. Eine Stopfleber besteht aus zwei Lappen, und um alle Nerven und Venen zu entfernen, ohne welche zu vergessen, ist es natürlich notwendig, die beiden Lappen vorsichtig mit dem Messer zu trennen, um alles flach zu machen und das ganze Organ bearbeiten zu können. Es ist eine akribische Arbeit, und „Geduld“ ist der Schlüssel! Das Endergebnis muss homogen und vor allem fleckenfrei sein.

Das Rezept für die Foie Gras Zubereitung!

  • Weiden Sie das Leberstück aus
  • Das Salz im Wein auflösen, dann Pfeffer hinzufügen. Diese Mischung über die Gänseleber gießen und 12 Stunden zugedeckt im Kühlschrank stehen lassen.
  • Backofen auf 120 Grad Celsius mit einem mit Wasser gefüllten Behälter für eine Bain-Marie vorheizen.
  • Die marinierten Gänseleberstücke anrichten und in eine Terrinenform geben. Die Terrinenform in den mit Wasser gefüllten Behälter legen, abdecken und backen.
  • Die Ofentemperatur auf 100 Grad senken und etwa 50 Minuten backen. Die Innentemperatur der Stopfleber muss 50 Grad betragen.
  • Abkühlen lassen. Überschüssiges Fett entfernen und mit einem Gewicht auf der Terrinenform für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Danach kann die Stopfleber sofort oder besser noch innerhalb von 5 Tagen genossen werden, damit sie ihre optimale Reife erreicht.

 

Wie lautet das Fazit zum Gänseleber Rezept?

Ich muss etwas zugeben, ich bin kein großer Fan der Leber, aber mit diesem leckeren Rezept hat es sich ein wenig geändert! Ich wünschte, ich wäre einer, und jedes Jahr zwinge ich mich, alle Lebern von jedem Tier, das ich schlachte, zu behalten. Ich habe also sehr viel Leber und nicht so viele Zubereitungsarten, die mir Spaß machen. Ich hoffe, dass ich vielleicht ein Rezept finde, das schmackhaft ist, dass ich vielleicht einen Einblick in das einzigartige Geschmacksprofil der Leber bekomme. Wie kann ich diese Vitalität maskieren oder zur Geltung bringen?

Pastete scheint die einzige Möglichkeit zu sein, die ich entdeckt habe, um sie zu genießen. Zuerst der französische Landhausstil, der eher einem Laib ähnelt, mit Schweinefleisch und Trockenfrüchten, und der etwas an Speck erinnert. Dann dieser Stil, ein Ausstrich, strukturiert wie Schmalzfleisch, der auf Brot recht schmackhaft ist. Ich habe festgestellt, dass die Leber ihre eigene Bestie ist. Sie ist kühn, kräftig, würzig und sehr schmackhaft, wenn man sie so behandelt, wie sie ist. Es ist Leber.

Dieses Rezept ist eine Adaption eines Rezepts für Hühnerpastete. Ein sehr buttriger, aromatischer Kanal für diese mineralischen Innereien. Da ich kein Leber-Fan bin, muss ich sagen, dass es schmackhaft ist und mir ein Ventil für die Verwendung von Leber gegeben hat. Wenn überhaupt, dann hoffe ich zumindest, dass ich jemanden dazu inspirieren kann, ab und zu zu versuchen, eine Leber zu verwenden. Diese Tiere, die wir schlachten, sind ein Segen, und ich glaube, wir sollten versuchen, alles zu verwenden, was wir können.

Gänseleber Rezept – Wie macht man leckeres Foie Gras?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen